Ich freue mich sehr, diese 1000stoff Geburtstags-Interviewreihe mit Elke von Ellepuls zu starten! Ich habe es im vorherigen Blogpost schon kurz beschrieben. Anlässlich des 1000stoff Jubiläums habe ich 7 Bloggerinnen eingeladen, sich aus meinem Sortiment einen Stoff auszusuchen und damit ein Projekt der Wahl zu nähen. Es gab keine Vorgaben bis auf den Wunsch, dass nicht alle den gleichen Stoff wählen. Das ist nicht passiert, alle Projekte werden sehr unterschiedlich sein, aber was mich fast noch mehr freut, ist die Wahl der Schnittmuster. Ich kenne und liebe sie fast alle und daher ist auch diese Interviewserie eine große Freude für mich.

Lee hat sich für eine Sydney Bluse von ellepuls aus ganz fließendem, samtigem Tencel entschieden. Alle Details zu diesem coolen Teil und weitere Bilder findet Ihr heute in Ihrem Blog. Aus gegebenem Anlass gibt es heute 15% Rabatt auf diesen Tencel in allen verfügbaren Farben.

Außerdem verlosen wir auf Instagram unter @1000stoff ein ebook für die Bluse, also unbedingt auch dort vorbeischauen :-)

Aber nun endlich zu Elke.

Ich habe Elke vor einigen Jahren (geschätzt würde ich sagen, es war 2014 oder 2015) am Vorabend des Nähcamps in Berlin zum ersten Mal persönlich getroffen, als ich als Nicht-Teilnehmerin trotzdem zum geselligen Abend beim Italiener irgendwo im Nirgendwo im Berliner Osten dazu gestoßen bin. Es war ein sehr lustiges Essen, das mir tatsächlich in gewisser Weise auch ganz neue Horizonte eröffnet hat.

Unser Verhältnis hat sich ausgebaut und was ich an Elkes Arbeit besonders mag, sind die zusätzlichen Aspekte, die in ihren Beiträgen immer mitlaufen: Stilfindung, Farbwahl, Zusammenstellung von Kombinationen und Kollektionen. Das bringt einen sehr professionellen Anspruch ins DIY Hobby und hohe Ansprüche können nie schaden :-)

In diesem Jahr (2018) hat eine neue Kooperation begonnen, ich begleite die Berliner Nähcamps als Stoffpartnerin und werde auch 2019 wieder mit einem Stoffsortiment und kleinen Workshops zur Materialkunde vor Ort sein. Darauf freue ich mich jetzt schon sehr!

Aber jetzt geht es endlich los, liebe Elke:

Woher nimmst Du Deine Inspiration?

Elke: Ich bin seit einigen Jahren in der Nähcommunity im Netz und, durch die Nähcamps, auch im realen Leben unterwegs. Mein Netzwerk ist dabei stetig gewachsen und ich werde nicht müde, Sachen aufzusaugen, die mich inspirieren. Das kann durch einen Podcast sein, den ich höre, durch einen Blog, den ich durchstöbere oder manchmal auch im Geschäft oder auf der Straße, wenn ich ein schönes, hochwertig verarbeitetes Kleidungsstück sehe.

Inwieweit beeinflussen Dich aktuelle Modetrends?

Elke: Nicht so sehr. Zwar lese ich aktuelle Zeitschriften und verfolge, was Styleblogger so machen, ich nähe aber nicht jeden Trend nach. Mode muss zu mir und meinem Stil passen.

Welches ist dein Lieblingsschnittmuster aus Deiner eigenen Kollektion?

Elke: Auf jeden Fall die „Sydney Bluse“. Sie ist schicker als ein T-Shirt aber relativ einfach zu nähen. Außerdem kann man viele verschiedene Stoffe verwenden. An meiner „Chobe Tasche“ mag ich die schöne Taschenform, und dass man damit ein tolles Jeans-Upcycling machen kann.

Welches ist Dein Lieblingsschnittmuster anderer?

Elke: Aktuell mag ich die Tamarack Jacket von Grainline Studio sehr, weil ich die gerade genäht habe. Außerdem bin ich ein „Adelheid“-Fan (Schneidernmeistern). Ein Dauerbrenner ist meine „Cassie“ Bikerhose (style ARC) die ich schon in vielen Versionen genäht habe und fast täglich trage.

Du hast mehrere Schwerpunkte, die Schnittmuster sind ja eigentlich nur ein kleinerer Teil des Unternehmens „Elle Puls“. Sehr bekannt sind vor allem die Nähcamps, die Du ja schon seit mehreren Jahren zunächst in Berlin und jetzt auch deutschlandweit organisierst und durchführst. Hast Du je damit gerechnet, dass sich das so entwickeln würde? 

Elke: Die Nähcamps, die ich damals nur 1x im Jahr und nur in Berlin angeboten haben, schrien eigentlich nach Wiederholung. Den Teilnehmerinnen gefiel der Gedanke sehr, sich ein ganzes Wochenende Zeit zum Nähen zu nehmen und unter Gleichgesinnten zu sein. Die Entscheidung, die Camps dann auch in anderen Städten anzubieten, fiel jedoch spontan.

In 2018 waren wir in Düsseldorf, Berlin, München, Frankfurt, Leipzig, Bremen, Hamburg, Stuttgart und Dortmund. Fast alle Camps waren ausgebucht und die Teilnehmerinnen sehr zufrieden und inspiriert.

Die Tour in dem Umfang anzubieten war mutig und mit viel Arbeit verbunden. Aber es hat sich gelohnt, so dass es auch in 2019 weitere Termine geben wird. Ich freue mich sehr, dass du dabei die beiden Berliner Nähcamps und das Schnittcamp als Stoffpartnerin begleitest.

Außerdem entwickelst Du interessante Online Workshops zu unterschiedlichen Themen, immer wieder mit dabei sind Stil- und Persönlichkeitsthemen. Meiner Meinung nach betrittst Du damit eine ganz neue Dimension innerhalb der DIY Nähszene. Ich finde das großartig, denn diese Fragen (Was steht mir? Wie finde ich überhaupt heraus, was mir steht? Wie kann ich die Erkenntnisse in selbstgenähter Kleidung umsetzen?) treiben uns alle um. Erzähl uns doch einmal ein bisschen von diesen Workshops und ob Du diese Linie weiterverfolgen möchtest.

Das Thema „Näh deinen Stil“ charakterisiert meinen Blog, ist der Name meines Podcasts, meiner Community und auch der Titel meines neuen betreuten 5-wöchigen Online Kurses. Mir ist wichtig, dass selbst genähte Garderobe auch getragen wird – und dafür sollten der Schnitt, der Stoff und die Farben auch zur Persönlichkeit, zum individuellen Stil passen.

Wie so viele andere Hobbynäherinnen habe ich mit der Geburt meiner Kinder zum Nähen zurück gefunden. Angefangen habe ich mit Schnuffeltüchern und Babybodies, sehr bald aber dann nur noch für mich genäht. Die Erstellung meiner Capsule Wardrobe, also einer kleinen aber feinen, zu mir passenden und gut kombinierbaren Garderobe war dabei immer mein Ziel. Aus diesen Erfahrungen heraus und mit diesen Erkenntnissen, biete ich heute meine Online Kurse an. Ich möchte anderen Hobbynäherinnen helfen mit mehr Plan zu nähen, so dass sie morgens nicht vor einem Kleiderschrank voller nichts anzuziehen stehen, sondern immer zu einem Lieblingsteil greifen können.

Weiterentwicklung reizt mich. So investiere ich selber in Coachings und habe aktuell eine Ausbildung zur Farbberaterin gemacht, um dieses Wissen in meine Kurse einzubringen. Mein Ziel ist, so viele Hobbynäherinnen wie möglich zu erreichen und ihnen die Themen selbst genähte Garderobe in Verbindung mit Stilfindung näher zu bringen. So wird es Anfang 2019 eine weitere Auflage des Näh deinen Stil Online Kurses und hoffentlich noch viele weitere geben.

Du wirst zwar seit Kurzem von Deinem Mann unterstützt, aber im Grunde bist Du, genau wie ich und so viele andere hier, eine One-Woman-Show. Ich nehme an, auch Du kennst diese lästigen Zweifel und Sorgen, wenn es mal ein paar Tage ruhiger wird im Business. Und trotzdem arbeitet man im Grunde Tag und Nacht (zumindest gedanklich) Wünschst Du Dir manchmal einen ganz normalen Arbeitsalltag nine to five, bei dem die Verantwortung jemand anders trägt?

Elke: Solche Tage gibt es. Aber wenn ich die Wahl habe, dann möchte ich immer nur das Eigene machen.

Wenn ja, in welchen Momenten liebst Du Deinen Job?

Elke: Ich liebe meinen Job die meiste Zeit über. Ganz besondere Momente sind für mich, wenn meine Nähcamp- oder Kurs-Teilnehmerinnen happy sind, wenn ich positives Feedback zu meinen Schnitten bekomme oder tolle Designbeispiele sehe. Glücklich macht mich aber auch, wenn ich einen Blogbeitrag schreibe und natürlich, wenn ich etwas nähe.

Wenn mein Tag (für einen begrenzten Zeitraum) 48 Stunden hätte, dann würde ich:

Elke: Nähen

Der Anteil selbstgenähter Teile in meinem Kleiderschrank beträgt  80  %.

Herzlichen Dank, liebe Elke!

Ich freue mich schon jetzt wieder sehr auf die Nähcamptour 2019, wo ich bestimmt und hoffentlich einige von Euch wiedertreffe oder auch neu kennenlernen darf. Wer noch unentschieden ist, ich kann Euch die Camps nur ans Herz legen. Die Stimmung ist immer großartig, kreativ und sehr entspannt. Elke hat auch noch ein kleines Extra auf Lager, bei Buchung bis zum 24.12. gibt es ihr Emailleschild gratis dazu :-). Die Termine findet Ihr hier: https://ellepuls.com/naehcamp-tour/

 

Schnittmuster: Bluse Sydney von ellepuls

Material: Tencel in samtigem schwarz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar